Englische Zeitungen Zeitschriften Magazine Sprachzeitungen zum Englisch lernen thumbnail

Wer eine Sprache fließend erlernen möchte, muss kontinuierlich dranbleiben und Sprachübungen wo nur möglich im Alltag integrieren.

Denn wie heißt es doch so schön im englischen „Consistency is the key“.

Aber ist es denn überhaupt möglich, Sprachübungen in die alltäglichen Tätigkeiten miteinzuplanen? Auch dann, wenn man keinen regelmäßigen Tandempartner hat?

Dazu erwidere ich ohne jegliches Zögern, ja! Eine hervorragende Möglichkeit dieses zu tun, sind Sprachzeitungen oder auch Sprachmagazine.

Ich selbst bin ja öfters mit dem Zug unterwegs und wenn die Reisestrecke etwas länger ist als gewöhnlich, nehme ich ganz gern eine Lektüre mit.

Zudem verbringe ich meine Freizeit auch ganz gern mit Aktivitäten, bei denen ich noch einen weiteren Mehrwert besitze als nur das Verweilen der Reisezeit, nämlich den Lerneffekt.

Besonders gern packe ich dann die neueste Ausgabe des Sprachmagazins mit ein. So tauche ich in die kulturellen und gesellschaftlichen Welten der englischen Sprache ein, während der Zug die Schiene entlang rattert und die Landschaft dabei an mir im Eiltempo vorbeizieht.

Sprachzeitschriften oder auch Sprachmagazine werden von Sprachexperten explizit für eine Leserschaft gestaltet, die Englisch lernen.

Die jeweiligen Artikel sind den unterschiedlichen Sprachniveaus der Sprachlerner angepasst, was zur Folge hat, dass auf jeden Fall was für jedermann oder jederfrau dabei ist.

In den folgenden Abschnitten stelle ich euch die verschiedenen Sprachzeitschriften vor und gehe dabei auch näher darauf ein, was euch bei einzelnen Exemplaren erwartet.

 

World and Press (Sprachniveau B2-C2)

Die englischsprachige Zeitschrift World and Press ist für Englisch Sprachlerner zugeschnitten, deren Sprachniveau bereits fortgeschritten ist.

Sie umfasst Themen vom politischen Spektrum, bis hin zur Wirtschaft und auch gesellschaftliche Neuigkeiten.

Englische Zeitungen Zeitschriften zum Englisch lernen World and Press

Wie es der Name schon verrät, ist dieses Sprachlernmaterial im Format Zeitung mit Pressetexten. Begleitet werden die Artikel mit Vokabellisten.

Wer also sein Allgemeinwissen auffrischen möchte und sich dabei auf sprachlicher Ebene herausfordern möchte, dem wird diese Sprachzeitung definitiv gefallen.

Das reguläre Jahresabonnement kann sowohl als Print Version, als auch im digitalen Format bestellt werden.

Für denjenigen, der etwas ambitionierter ist und meint, dass er noch zusätzlich zu den Pressetexten Übungsaufgaben oder auch Hörübungen machen möchte, gibt es auch ein Abo Paket.

Das Premium Jahresabo ist zwar etwas teurer, wird ja aber auch zusätzlich mit Übungsaufgaben und MP3-Dateien zum Hörverständnis ausgestattet.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ein Abonnement nicht aus finanziellen Gründen scheitern muss.

Es gibt nämlich einen Studenten-Rabatt. So zahlt man insgesamt aktuell für ein reguläres Jahresabo als Student ermäßigt 39,60 Euro. Dazu zählen dann nur die Printausgaben.

Die Übungsaufgaben und Hördateien sind dabei aber nicht mit in behalten.

Für die Studenten, die noch zusätzlich zu den Pressetexten Sprachübungen benötigen, können ein ermäßigtes Jahresabo Premium abschließen. Für 49,20 Euro sind die Hördateien und das Übungsmaterial auch mit inbegriffen.

Wer auch jetzt noch nicht so recht überzeugt ist, kann sich ja mal das Schnupperabo ansehen. 3 Monate erhält man dann bei Abschließung des Abos insgesamt 6 Ausgaben.

World and Press erscheint 2x im Monat, was im Jahr 22 Exemplare sind, die grundsätzlich 16 Seiten zu aktuellen Themen aus der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus der englischsprachigen Welt bieten.

 

Read On (Sprachniveau A2-B1)

Dieselbe Verlagsgruppe, die auch World and Press druckt, gibt noch eine weitere englischsprachige Sprachzeitung heraus, Read On.

Die hier veröffentlichten Pressetexte sind mehr für Sprachanfänger zugeschnitten, die sich auf dem A2 oder B1 Sprachniveau befinden.

Ansonsten sind die Artikel von der Strukturierung her ähnlich aufgebaut wie auch bei World and Press. Vokabellisten sind dabei auch hinzugefügt.

Read on Englische Zeitung Sprachzeitung zum englisch Lernen

Das Jahresabonnement ist für Studenten ermäßigt und für 12 Ausgaben im Jahr kostet es 19,20 Euro. Ohne Rabatt kostet es nur einige Euro mehr.

Auch ist die Seitenanzahl, 8 Seiten um genau zu sein, im Vergleich zu World and Press geringer und der Leser kann seine Sprachkenntnisse im Englischen anhand von Presseartikeln zu u.a. politischen Themen verbessern und seine Vokabelkenntnisse aufstocken.

Schnupperabos sind auch möglich für Unentschlossene. Sowie kann man auch unterschiedliche Abonnements abschließen. Das Premium Abo enthält zusätzlich noch Übungsmaterial und auch Hördateien.

 

Spotlight

Die Texte von dem Sprachmagazin Spotlight entführen den Leser in die mittelalterlichen Gemäuer Englands, präsentieren ihnen dabei kulinarische Spezialitäten Schottlands, Irlands und vielen weiteren englischsprachigen Ländern.

Mit seinem Fokus auf die kulturelle Vielfältigkeit, ist es eine angenehme Abwechslung entspannt auf dem Sofa, bei einer dampfenden Tasse Tee Englisch zu lernen.

Dabei taucht man nicht nur in die britische schriftliche Gesellschaft ein und erweitert nebenbei das eigene Allgemeinwissen, sondern wird auch mit spannenden Kriminalfällen unterhalten.

Spotlight Sprachmagazin Zeitung

Denn seien wir mal ehrlich, die Buchgenre Krimis wurde von den Briten so gut wie erfunden. Mit den beigefügten Vokabellisten vergeudet man sich also auch nicht mehr die Zeit, sondern kann diese direkt aus dem Kontext heraus lernen und verstehen.

Der Unterschied zwischen World and Press Sprachzeitungen und dem Sprachmagazin Spotlight ist, dass letzteres der Unterhaltung dient, mit dem Mehrwert einer Allgemeinbildung, vielfältiger Themenbereiche rund um englischsprachige Länder, darunter Gesellschaft und Kultur, Reiseziele und kulinarische Spezialitäten.

Grammatikeinheiten, die beispielsweise anhand von didaktisch spielerisch gestalteten Dialogen erklärt werden.

Mehrseitige Krimis, in denen spannende Mordfälle aufgeklärt werden. Begleitet werden die Texte von Vokabeltrainern, aber auch Leseverständnis aufgaben.

Wer sich nun fragt, wo er denn diese fantastische Zeitschrift erwerben kann, dem sei das nun verraten.

Es gibt das Jahresabo mit der monatlichen Ausgabe für aktuell 105 Euro pro Jahr. Hierbei handelt es sich allerdings nur um die Print-Version.

Für die umfangreicheren Exemplare, sprich plus Sprachtrainer, sowie Übungsheft, zahlt man deutlich teurer, im Jahresabonnement 273 Euro, sprich pro Exemplar 19,20 Euro.

Aber man erhält ja dafür auch mehr Sprachmaterial, im Vergleich zum regulären Abo Paket.

Für Studenten gibt es ebenfalls einen ermäßigten Preis und ist somit auch für mich finanzierbar. Pro Ausgabe zahlt man da aktuell nur 6,43 Euro.

Wer dann ein Jahresabo der regulären Exemplare abschließen möchte, zahlt jährlich nur 89,99 Euro. Ein Premium Jahresabo ist da natürlich teurer.

Für den Umweltbewussten oder auch wer nicht so viel Platz hat und einen minimalistischen Lebensstil führt, kann das Sprachmagazin im digitalen Format erwerben.

Ich hingegen bevorzuge die Print-Version, da ich es jedes Mal spannend finde, wenn die neueste Ausgabe in meinem Postfach liegt.

Zudem finde ich es einfach klasse, diese dann stilvoll während einer Zugreise durchzustöbern.

 

Business Spotlight

Die letzte Sprachzeitschrift , die ich euch vorstellen möchte, wird ebenso wie das Sprachmagazin Spotlight von „Zeit Sprachen“ herausgegeben, ist Business-Spotlight.

Die Artikel beinhalten jedoch nicht so viele kulturelle Themen aus der britischen Lebensweise oder anderer englischsprachiger Welten, sondern sie setzen einen thematischen Schwerpunkt auf das Englisch der Geschäftswelt.

Durch die globalisierte Vernetzung kommt man nicht umhin sich zumindest auf Englisch unterhalten zu können.

Business Spotlight

Besser ist es natürlich auch, wenn man dabei auch Themenbereiche wie Wirtschaft, Finanzen oder auch den Arbeitsmarkt mit seinen Sprachkenntnissen abdecken kann.

Für diejenigen, die sich bei der Suche nach einem englischen Business Sprachmagazin etwas verloren fühlen, brauchen jetzt nicht mehr panisch nach Exemplaren die Buchhandlungen zu durchstöbern.

Business Spotlight bietet, wie es der Name bereits verrät vielseitige Artikel rund um den Bereich Wirtschaft, oder wie wir im Englischen sagen, Business.

Dabei enthalten die Texte Themen wie etwa das ABC der erfolgreichen Karriere – englische Terminologien, die jeder Businessman oder Businesswoman beherrschen sollte.

Oder auch Neuigkeiten aus dem Finanzmarkt, Tipps und Tricks Präsentationen auf der Arbeit zu halten.

Sowie auch Kurzgeschichten mit einem thematischen Schwerpunkt der Geschäftswelt, mit dazugehörigen Leseverständnisaufgaben und Grammatikübungen.

Die Sprachexperten von Business Spotlight verstehen es richtig gut, das Wirtschaftsvokabular didaktisch in Artikel oder auch Dialoge einzupacken.

Auch hier gibt es Vokabeltrainer, damit man das Gelernte schneller behält oder einfach nicht so schnell wieder vergisst.

So wird das Sprachenlernen nicht zur quälenden, dahinsiechenden Tätigkeit. Im Gegenteil, es wird zur abwechslungsreichen, mit spannenden Themen versehenen Freizeitaktivität.

Wessen Interesse jetzt geweckt ist und sich denkt, dieses Sprachmagazin muss ich jeden Monat erhalten, kann ein Jahresabonnement abschließen.

Dieses kostet aktuell 94,80 Euro und dafür erhält man 12 Ausgaben. Die Premium-Version ist ebenfalls als Jahresabo erhältlich und wird von zusätzlichem Übungsmaterial und Hördateien begleitet.

Aber natürlich kostet dieses Abo Paket etwas mehr, für aktuell 227,28 Euro kann man sich dieses sichern.

Für Studenten gibt es bei den Abonnements Paketen einen ermäßigten Preis. Für 12 Ausgaben im Jahr zahlt man jährlich 69,80 Euro.

Dabei handelt es sich dann um die reguläre Print-Version. Wie es auch bei dem Sprachmagazin Spotlight der Fall ist, gibt es bei den Business Spotlight Magazinen eine Premium-Version.

Mit zusätzlichen Übungsmaterialien und Audiodateien versehen, kann das neu erworbene Wissen dadurch geprüft werden. Allerdings ist dieses Abo Paket teurer, ein Jahresabonnement kostet als Student 192,38 Euro.

Das Sprachmagazin Business Spotlight ist sowohl als Print Version als auch im digitalen Format erhältlich.

Ich persönlich bevorzuge ja die Print-Version, einfach deshalb, weil wenn ich die Exemplare auf meinem Couchtisch liegen sehe, jedes Mal daran erinnert werde, nicht mit dem Sprachenlernen aufzuhören.

 

Fazit – englische Zeitungen/Magazine zum Englisch lernen

Kennt ihr auch die Leute, die ständig damit prahlen, wie sinnvoll sie ihre Freizeit ausfüllen?

Der eine behauptet, dass er 5 Sprachen als Hobby lernt und der andere meint doch, dass er jeden Tag nach der Arbeitszeit für 2 Stunden ins „Gym“ geht.

Als wären sie Supermenschen und würden nicht einfach nach einem erschlagenen Arbeitstag nur auf der Couch faulenzen und ihren „guilty pleasures“ nachgehen.

Wer seine eigenen Freizeitaktivitäten so klasse aussehen lassen möchte und auch mal mit seinen neuerworbenen Sprachkenntnissen prahlen möchte, der muss auch mit geeignetem Übungsmaterial an seinem Vorhaben dranbleiben.

Wie bereits am Anfang erwähnt wurde, ist „consistency the key“.

Vor allem die monatlichen Ausgaben von Sprachzeitungen und Sprachmagazinen haben es in sich, den Leser für die Sprache zu begeistern und mit ihren vielfältigen Themen, die ja den unterschiedlichen Sprachniveaus der Leserschaft angepasst sind, das Allgemeinwissen des Einzelnen zu bereichern.

Ich selbst bin bereits seit Jahren ein begeisterter Leser von Spotlight und auch World and Press und lerne bei jeder Ausgabe etwas Neues dazu. Nun gehört seit einiger Zeit auch Business Spotlight zu meiner monatlichen Lektüre dazu.

Vorheriger ArtikelParadoxe deutsche Wörter – 11 witzige Beispiele für widersprüchliche Wörter
Nächster ArtikelSpanische Podcasts zum Spanisch-Lernen – unsere Empfehlungen 2022
.. ist dreisprachig aufgewachsen und gilt mit Kenntnissen in sechs Sprachen als polyglott. Sie stammt ursprünglich aus Paraguay, wo sie in einer Familie mit kanadischen und deutschen Wurzeln aufgewachsen ist. Sprachen haben sie schon immer fasziniert und daher studiert sie im Erststudium Translationswissenschaft mit den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch und im Zweitstudium Germanistik mit dem Beifach Zivilrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz/Germersheim. Sie ist Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung e.V. und beschäftigt sich in ihrer Freizeit gerne mit Literatur. So liebt sie es, Bücher und Hörspiele zu verschlingen und schreibt aktuell selbst an einem Kriminalroman. Ihre Expertise sowie Faszination in Bezug auf das Thema Sprachen teilt sie gerne mit den Lesern von Sprachwissen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein